Softwaretipp: Schluss mit JPEG-Artefakten

PhotoZoom Pro 4Vor wenigen Jahren stieß ich durch Zufall auf die PhotoZoom-Software, die zur (möglichst) verlustlosen Vergrößerung (bzw. Verkleinerung) von digitalen Fotos in guter Qualität konzipiert wurde. Dies wird mit der Award-Preisgekrönten S-Spline-Technologie erreicht.

Mit der neuesten PhotoZoom Pro 4-Software toppt BenVista wieder das bisher erreichte. Nun ist es sogar möglich, Bilder in geringer Qualität, die z.B. JPEG-Artefakte beinhalten, aufzuwerten.

D.S. Schoolwerth, der CEO von BenVista sagt: „Idealerweise hat man immer Originale in einer hohen Qualität zum Verarbeiten. Aber die Realität kann unterschiedlich sein. Was ist, wenn man nur Originale in einer geringen Auflösung, voll mit Störungen hat? Und was ist wenn der Auftraggeber darauf besteht, mit einem Bild geringer Qualität aus dem Internet zu arbeiten, bei dem der Qualitätsverlust durch die Kompression anzusehen ist? Vergrößern ist normalerweise keine gute Idee: Verzehrungen werden störend sichtbar. Oder wenn man frühere Ausbesserungsfilter anwendet, sieht das Resultat oft verschwommen oder künstlich aus.“

Mit PhotoZoom Pro 4 beansprucht BenVista für sich, eine neue Lösung für dieses Problem anzubieten. Schoolwerth: „Wir haben eine Technologie entwickelt, die perfekt mit unserer S-Spline Max resize Methode zusammenarbeitet. Sie beseitigt nicht nur JPEG Komprimierungs Artefakte und Störungen. Das Bild sieht nach der Vergrößerung absolut scharf und natürlich aus.“

Ein weiterer großer Fortschritt von PhotoZoom Pro 4 ist die 64-bit Unterstützung. Nun steht der Zusammenarbeit mit den populären 64-bit Photoshop-Versionen unter Windows oder Mac OS X nichts entgegen. PhotoZoom Pro 4 unterstützt als Einzelanwendung oder als Photoshop-Plugin vollständig 64-bit Umgebungen.

Weitere Informationen sind unter www.benvista.com erhältlich.

Über Thomas Greve

Thomas ist vielseitig interessiert. Besonders gern befindet er sich auf Reisen und Wanderungen. Als Hobbyfotograf findet er dabei die verschiedensten Motive. Seit der 10. Klasse der Polytechnischen Oberschule beschäftigt Thomas sich mit Computern. Er ist immer wieder fasziniert, wenn er neue Soft- und Hardware kennen lernen kann.

Schreibe einen Kommentar

Bitte benutze Deinen richtigen Namen anstelle von Firmennamen oder keyword spam.