Kochen für den guten Zweck: Rostocker CarLo615 bietet Make-A-Wish-Gericht an

wish-dish-rostock-logo-facebook

#wishdishHRO

München, 05.11.15. Der Rostocker Koch Carsten Loll und sein Team kochen ab 09. November ein so genanntes „wish dish“ für den guten Zweck. 50 Prozent des Verkaufserlöses des eigens für diese Aktion kreierten Gerichts fließen direkt an die Wunscherfüller von Make-A-Wish Deutschland. Der Verein setzt seit seiner Gründung im Jahr 2008 Herzenswünsche für lebensbedrohlich erkrankte Kinder um.

Im Rostocker CarLo615 kann ab kommenden Montag jeder Gast essend etwas Gutes tun. Speziell für Make-A-Wish Deutschland haben Restaurantchef Carsten Loll und sein Team ein „wish Dish – Rostock Wunschgericht“ ausgedacht, das exklusiv ab 09. November bis zum Ende des Monats geordert werden kann. 50 Prozent des Erlöses fließen direkt an den Verein. Für Carsten Loll ist das Wunschgericht Herzensangelegenheit: „Ich hoffe sehr, dass unsere Idee Schule macht und auch für andere Restaurants eine Option der Unterstützung sein kann.“ Jeder Gast unterstützt damit – quasi essend – die Arbeit des Vereins und sorgt so dafür, dass weitere Herzenswünsche in Erfüllung gehen können. „Die Aktion ist großartig“, kommentiert Laura Eckerl, Geschäftsführerin von Make-A-Wish Deutschland, das Engagements des CarLo615. „Wir hoffen, dass viele Rostocker Gefallen am wish dish finden werden.“

Make-A-Wish wurde vor mehr als 35 Jahren in den USA gegründet, heute sorgen mit der deutschen Landesorganisation weltweit über 35 Landesorganisationen für die Erfüllung von Wünschen. Seit der Gründung der US-amerikanischen Mutterorganisation konnten so gemeinsam – mit der Unterstützung von weltweit über 32.000 ehrenamtlichen Helfern – mehr als 350.000 Kinderwünsche erfüllt werden. Allein in Deutschland helfen mehr als 250 ehrenamtliche Helfer dabei, Wunscherfüllungen von lebensbedrohlich erkrankten Kindern zu planen und umzusetzen.

Über Thomas Greve

Thomas ist vielseitig interessiert. Besonders gern befindet er sich auf Reisen und Wanderungen. Als Hobbyfotograf findet er dabei die verschiedensten Motive. Seit der 10. Klasse der Polytechnischen Oberschule beschäftigt Thomas sich mit Computern. Er ist immer wieder fasziniert, wenn er neue Soft- und Hardware kennen lernen kann.

Schreibe einen Kommentar

Bitte benutze Deinen richtigen Namen anstelle von Firmennamen oder keyword spam.