2012 Japan entdecken

Junge Menschen ab 17 Jahren haben auch im Sommer 2012 wieder die Möglichkeit, mit der japanischen Non-Profit Organisation World Campus International (worldcampus.org) nach Japan zu reisen.

Hier erwarten sie Gastfamilien, die die Teilnehmer möglichst gut in ihre Familie integrieren und mit hausgemachter Kost verpflegen. Weiterhin haben die Gäste aus aller Welt die Gelegenheit, einzigartige Einblicke in die japanische Kultur und Gesellschaft zu bekommen, die „normale Touristen“ so kaum erfahren können. Im World Campus Japan Programm werden u.a. verschiedenste Community-Projekte mit Kindern, älteren und behinderten Menschen gestaltet sowie kleine, mittlere und großen Firmen besichtigt. Der Besuch der Peace Museen in Hiroshima und Nagasaki mit einem Erfahrungsaustausch mit Überlebenden der Atombombenabwürfe ist ebenso geplant, wie Höflichkeitsbesuche bei Gouverneuren und Bürgermeistern.

Die Programmsprache ist Englisch. Grundkenntnisse der japanischen Sprache werden allerdings auch vermittelt. Der Höhepunkt jedes WCJ-Aufenthaltes ist der wöchentliche „Arigato (Dankeschön) Event“. Hier gestalten alle Beteiligten gemeinsam einen Festabend, bei dem sie ihre verschiedensten Talente auf einer Bühne präsentieren und damit den Gastgebern, Sponsoren und Partnern danken.

2012 finden insgesamt fünf zweiwöchige Sessions zwischen dem 6. Juni und dem 30. August statt, die man einzeln oder zusammen buchen kann. An den freien Tagen zwischen den Sessions besteht die Möglichkeit, Japan auf eigene Kosten zu erkunden. Weitere Informationen und das Anmeldeformular sind auf der Webseite worldcampus.org zu finden. Teilnehmerberichte sind unter worldcampusblog.org erhältlich.

Über Thomas Greve

Thomas ist vielseitig interessiert. Besonders gern befindet er sich auf Reisen und Wanderungen. Als Hobbyfotograf findet er dabei die verschiedensten Motive. Seit der 10. Klasse der Polytechnischen Oberschule beschäftigt Thomas sich mit Computern. Er ist immer wieder fasziniert, wenn er neue Soft- und Hardware kennen lernen kann.

Schreibe einen Kommentar

Bitte benutze Deinen richtigen Namen anstelle von Firmennamen oder keyword spam.